Idee, zu zeigen, dass ungeimpfte Kunden und Gäste wilkommen sind

  • Idee, zu zeigen, dass ungeimpfte Kunden und Gäste wilkommen sind

    ivo Freitag aktualisiert vor 1 Monat, 3 Wochen 5 Mitglieder · 6 Beiträge
  • ivo

    ivo

    Organisator
    03/01/2021 um 12:16

    Es gibt ja für alles und jedes ein “Label” und da dies im Trend ist, könnten wir ein Label erstellen, welches ein Geschäft, Gastrobetrieb oder Veranstaltung dahingehend auszeichnet, dass es auch oder nur für nicht geimpfte Personen zur Verfügung steht.

    Vielleicht bin ich da schon einen Schritt zu weit, aber wenn tatsächlich eine Indirekte Impfpflicht eingeführt wird von der Wirtschaft, so hätten die Verantwortlichen so eine Möglichkeit zu zeigen, dass sie dies nicht mitmachen.

    Wenn wir bereits jetzt damit anfangen und eine breite Unterstützung der Unternehmer erhalten, so können wir eine breite Front aufbauen, welche dann von den Befürwortern das Leben etwas schwerer machen wird.

    Es soll eine Webseite mit der Aufklärung zum Label geben, T-Shirts, Aufkleber etc.
    Dazu werden noch Leute gesucht, welche helfen könnten, das umzusetzen.

    – Webseite gestallten (URL und webspace bereits vorhanden)

    – Logo (“Label”) entwerfen

    – Drucken (T-Shirts, Abziehbilder etc.)

  • ivo

    ivo

    Organisator
    05/01/2021 um 20:49

    Wir sind zu Zeit an einem ersten Entwurf vom Logo.

    Wie findet ihr die Idee, gibt es jemand, der uns helfen könnte?

  • ivo

    Leticia

    Mitglied
    07/01/2021 um 12:34

    helfen kann ich euch nicht, ich finde die idee aber sehr sehr gut und auch wichtig, dass diese “maulkorbpflicht” wegkommt.

    für meinen teil werde ich ab sofort eine botschaftsmaske tragen und abwarten, wie die leute so darauf reagieren. aber einen maulkorb will ich mir auch nicht auf ewig verpassen lassen, denn trotz impfung wird diese definitiv bleiben!

    wenn 96% der C verstorbenen über 80 sind und gut 3% über 60, dann weiß ich, was ich davon halten kann. die zahlen stehen übrigens auch auf der seite vom RKI (noch).

  • ivo

    Curly

    Mitglied
    07/01/2021 um 12:49

    Hallo Ivo, ich fände die Idee gut, wenn es zunächst einmal darum ginge, diese Masken abzuschaffen – “maskenfrei einkaufen” oder “Kunden ohne Maske willkommen”… Jetzt schon ein Label zu entwerfen für geimpfte und ungeimpfte empfinde ich eher als Akzeptanz dafür, dass diese verbrecherische Impfung tatsächlich zur Pflicht werden könnte. Das darf niemals eintreten und sollte daher auch gar nicht erst als Möglichkeit in Betracht kommen. Das wäre ja eine Vorbereitung sozusagen “in vorauseilendem Gehorsam”! Bitte tut das nicht!

  • ivo

    Natja90

    Mitglied
    07/01/2021 um 13:01

    Erinnert mich an die HIV-Zeit, in der Bordelle wieder Sex ohne Kondom anbieten wollten.

    Daraus wurde nichts.

  • ivo

    Freitag

    Mitglied
    09/01/2021 um 00:56

    Ich möchte ein paar Empfehlungen machen

    a)

    Ich empfehle zunächst einen Erkennungsslogan (ja, so ein bisschen wie 007)

    Bob: Hallo!

    Eve: Hallo! Ich habe heute glatt meine Impfung vergessen

    Bob: Naja, man kann sich nicht alles merken

    <Masken ab>

    Auf diese Weise könnt ihr erkennen wer zu “uns” gehört und wer noch zur Schafherde.

    b)

    Ihre Kunden können genauso Müde von der ganzen Corona und Masken-Show sein wie ihr. Findet es subtil raus, wie euer Kunde tickt. Gebt ihm also zu verstehen, er könnte auch ohne Maske zu euch. Im Prinzip hat euer Kunde “Angst” ihr könntet ihn anpampen wenn er keine hat, und ihr habt “Angst” ein Zeuge Coronas könnte den Laden betreten und euch so sehen. Sowas wie “An die Masken glaub ich ja nicht mehr so wirklich” ist ein guter Erkennungsspruch. Wenn ihr ein Schlafschaf vor euch habt, wird es dahingehend gedeutet dass ja die “Pandemie” so lange schon geht, wenn es einer von “uns” ist, weiß er Bescheid und kann sein Maske absetzen. Es ist wichtig, dass ihr das tut: Es macht euren Kunden Mut und tut gut, weil ihr beide merkt, dass ihr nicht allein seid und Gleichgesinnte habt.

    c)

    Wer Furcht hat mit der Polizei, Ordnungsamt oder was immer in Konflikt zu kommen, wenn ihr ein offenes Schild “ohne Maske willkommen” ins Schaufenster hängt, der nutzt eine subversivere Form die zwar “noch auf Linie” aber erkennbar für eure Kunden ist. Zum Beispiel: “Gerne mit Maske”. Das ist nicht falsch im Sinne der Regierungslinie, und niemand kann was dagegen sagen – mit etwas Kreativität (was Schlafschafe nicht haben) kann man aber herauslesen “ohne” ginge es auch. Es wäre gut, wenn “wir” hier ein solches Schild entwerfen und auch hosten, sodass dieses überregional Bekanntheit bekommt und von Kunden wiedererkannt wird.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt